Leinöl

Posted by herbert - Juni 12th, 2012

Bei unserem Spreewaldbesuch haben wir auch die einzige Dreifachwindmühle in Straupitz besucht und uns vom Ölmüller in die Geheimnisse des gesunden Leinöls einführen lassen.

Leinöl ist das Lebensmittel mit dem höchsten Gehalt an Omega-3-Fettsäuren, mit dem man den mitunter zu beobachtenden Omega-3-Fettsäueren Mangel entgegenwirken lässt, daneben enthält das Öl weitere wertvolle Ernährungsbestandteile.

Kaltgepresstes Leinöl ist gold-gelb, warm gepresstes Öl gelblich braun und schmeckt leicht nussig. Allerdings muss Leinöl schnell verbraucht werden, mehr als 4 Wochen ist es frisch gepresst kaum haltbar und wird dann ranzig und schmeckt dann fischig.

Es muss im Kühlschrank bei 2-7 Grad aufbewahrt werden.

Typisch für den Spreewald sind Pellkartoffeln mit Quark und Leinöl, bei Kartoffelsalat ist frisches Leinöl der absolute Hammer.

Auch die ausgepressten Leinsamen kam man noch als Leinkuchenmehl in der Küche verwenden.

Schlagwörter: , , , ,

2 Responses to “Leinöl”

  1. Andre

    Vielen Dank für diese Informationen zum Leinöl. Wichtig ist es auch das Leinöl dunkel aufzubewahren, da das Licht oxidativ wirkt. Also schon beim Kauf auf die entsprechende Hülle achten. Morgens und abends einen Teelöffel leinöl sind optimal, auch für Kinder ist Leinöl wichtig zur Entwicklung des Gehirns.

  2. herbert

    Ein gutes Leinöl wird normalerweise immer in einer dunkelbraunen Flasche geliefert, wobei nicht jede dunkelbraune Flasche auch gutes Leinöl enthält.
    Vor allem sollte man nicht zu große Menge kaufen, je nach Familiengröße also nur 250 bis 500 ml, wobei ich Leinöl hauptsächlich für die Marinade oder für Quark (mit Pellkartoffeln) verwende.

Leave a Reply

Blog Home
  • Archiv