Rhabarberkuchen mit Zwetschgenguss

Posted by herbert - Mai 1st, 2012

Manchmal klappt eine neue Idee erst im zweitern Versuch wie hier. Der erste war geschmacklich zwar schon ausgezeichnet, aber insgesamt doch etwas weich durch zuviel saftigen Rhabarber und zuviel Zwetschgenpüree und dann habe ich mir noch das Vorbacken gespart.

Hier nun die 2. und bessere Version

280 g Weizen fein mahlen, 230 g davon mit 100 g Butter und 70 g Honig zu einem glatten Teig verkneten, ggf. noch 1 EL Mineralwasser zugeben. Etwas ruhen lassen und eine gefettete Springform damit auslegen, ca. 3 cm hohen Rand anarbeiten und ca. 8 min bei 180 Grad vorbacken.

800 g Rhabarber schälen, in kleine Stücke schneiden und in 30 g Honig und 100 ml Apfelsaft einige min dünsten, gut abtropfen lassen und dann auf dem vorgebackenen Ofen verteilen.

250 g Zwetschgen (tiefgefroren und aufgetaut) pürieren, mit dem restlichen Mehl (50g), 50 g gemahlenen Haselnüssen und 50 g Honig mischen. 2 Eier trennen, die beiden Eigelbe mit 1 Ei in die Mischung geben, durchrühren. Die beiden Eiweiße steif schlagen und vorsichtig unterheben. Den Guß auf dem Rhabarber verteilen und im Backofen bei 180 Grad ca. 30-35 min backen, dann einige min im ausgeschalteten Ofen nachbacken lassen.

Tipp: Man kann auch noch 1/2 TL Pfeilwurzelmehl in den Guss einrühren.

Schlagwörter: , , ,

Leave a Reply

Blog Home
  • Archiv