Schmeckt hervorragend, schmeckt überhaupt nicht

Posted by herbert - April 6th, 2012

Solchegegensätzlichen  Urteile kann man nur dann erfahren, wenn man immer wieder etwas Neues ausprobiert, vor allem natürlich, wenn man ungewohnte Zutaten miteinander kombiniert, die auf den ersten Blick nicht kombinierbar erscheinen. Aber nur wer den Mut hat, Neues zu wagen, kann auch besondere Geschmacksempfindungen erleben.

Das erste Mal ist mir ein solch gegensätzliches Urteil bei einem meiner Lieblingssalate, dem Tomaten-Bananen-Zwiebelsalat begegnet und ich habe diesen dann auch in einem Kochkurs vorgestellt oder bei Einladungen als Alternative serviert. Die Meinungen gingen extrem auseinander, wobei sich die Befürworter und Gegner so ungefähr die Waage gehalten haben.

Gestern habe ich wieder einen Salat ausprobiert, einen Kartoffelsalat der besonderen Art. Die Zutaten waren wie üblich Kartoffeln, Gurken, Radieschen und Chinakohl. Dazu Apfelessig, Sonnenblumenöl, Kräutersalz und Pfeffer in der Marinade.

Doch statt angebratener Zwiebel, die dann etwas in Gemüebrühe gedünstet werden und dann mit der Flüssigkeit die Marinade ergänzen, habe ich zwei andere Zutaten für die Marinade gewählt.

80 g rote Bete in dünne Scheiben schneiden, diese in 100 ml Gemüsebrühe in gut 5 min weichdünsten, mit 2 El saure Sahne verrühren und die den anderen Zutaten für die Marinade mischen und über die Kartoffeln und das Gemüse gießen. Alles gut durchmischen und einige min durchziehen lassen.

Der Salat besticht durch seine rote Farbe oder stößt damit schon optisch ab und den Geschmack kann man durchaus unterschiedlich bewerten, für mich hätte das Rezept das Zeug, ein Lieblingskartoffelsalat zu werden, ich befürchte jedoch, dass ich ihn zuhause nicht mehr auf den Tisch bringen darf, außer ich esse allein bzw. ich bereite noch einen anderen Salat vor.

Schlagwörter: , , , ,

Leave a Reply

Blog Home
  • Archiv