Birnenkuchen

Posted by herbert - November 27th, 2011

Wenn die Kuchenplatte, nachdem der Besuch gegangen ist, so aussieht, dann weiß ich nicht so genau, soll ich mich freuen oder eher traurig sein. Freuen, weil es ein Beweis ist, dass es geschmeckt hat und traurig, weil ich mich beim Kuchenessen zurückgehalten habe und jetzt nur noch 2 kleine Kuchenstücke übrig sind, die ich auch noch mit meiner Frau teilen muss.

Da ich das Rezept aufschreiben muss, will ich es auch hier gleich posten.

220 g Weizen fein mahlen, 100 g Butter in kleine Stücke schneiden und beides zusammen mit 1 EL Honig (30 g), Kräutersalz und 1-2 EL Mineralwasser Medium zu einem Teig verarbeiten.

Wer genügend Zeit hat, stellt den Teig kalt, die anderen legen den Boden einer Springform damit aus und bilden einen gut 3 cm hohen Rand. Im Backofen bei 180 Grad ca. 8-10 min vorbacken.

800 g Birnen vierteln, entkernen und schälen, grob in Stücke schneiden, mit dem Saft einer halben Zitrone beträufeln. Mit 100-150 ml Apfelsaft aufkochen und einige min köcheln lassen, bis die Birnen ganz weich sind, aber noch nicht ganz zerfallen, mit Vanille würzen.

Wenn die Birnen nicht sehr süß sind, kann man noch 1-2 EL Honig zum Aufkochen verwenden.

Den Boden aus dem Ofen nehmen und mit 2 EL Mandelblättchen ausstreuen. Die Birnen gut abtropfen lassen und auf dem Boden verteilen.

150 g Frischkäse mit 1, 2 Eigelb, 50-70 Honig und Zimt verrühren, mit 1 EL Dinkelgrieß bestreuen,  2 Eiweiß sehr steif schlagen, vorsichtig unter die Frischkäsemasse heben und die Birnen damit bedecken, ggf. glattstreichen.

Im Backofen bei 180 Grad ca. 30 min backen und bei ausgeschaltetem Ofen 10 min nachbacken. Herausnehmen und abkühlen lassen.

Tipps

Wer die Birnen im Kuchen bissfest liebt, verzichtet auf das dünsten.

Auch Äpfel (Boskop) eignen sich für das Rezept.

Schlagwörter: , , , ,

Leave a Reply

Blog Home
  • Archiv