Versunkener Rhabarberkuchen

Posted by herbert - Mai 11th, 2011

100 g weiche Butter mit 80 g Honig schaumig rühren, nach und nach 2 Eier einrühren.

 250 g Weizen fein mahlen, mit 2-3 TL Backpulver mischen und 150 ml Milch zu der Schaummasse geben und alles gut verrühren.

1 EL Honig und 100 ml weißen Traubensaft erhitzen, 750 g in Scheiben geschnittenen und geputzten Rhabarber hineingeben und den Rhabarber knapp 5 min unter gelegentlichem Rühren dünsten.

Eine Springform einfetten, 1 /3 des Teigs einfüllen.

Den Rhabarber abtropfen lassen, mit dem restlichen Teig und 2 EL gemahlenen Mandeln mischen und in die Sprinform geben, glattstreichen und bei 180 Grad ca. 30-35 min backen, dann bei ausgeschaltetem Backofen noch einige min. nachbacken.
Herausnehmen und abkühlen lassen.

Das Rezept eignet sich auch gut für Stachel- und Johannisbeeren, die letzteren muss man nicht andünsten.

PS. Wenn Ihnen das Teig Rezept irgendwie bekannt vorkommt, so ähnlich habe ich meine schnelle Muffins gemacht.

Schlagwörter: , , ,

2 Responses to “Versunkener Rhabarberkuchen”

  1. Kati

    Ich werde den Kuchen mal backen, ohne den Rhabarber vorher zu dünsten.
    Wieso dünstest du ihn überhaupt vorher, Herbert? Das erscheint mir nicht logisch.
    ??????????????
    LG Kati

  2. herbert

    Logisch? Ich weiss nicht, nun mitunter wird der Rhabarber allein beim Backen nicht ganz weich, daher dünste ich etwas und komme damit dem Geschmacksempfinden meiner Frau entgegen.
    Aber wer kleine Rhabarberstücke nimmt, kann natürlich auf das kurze Dünsten verzichten.

Leave a Reply

Blog Home
  • Archiv