Unser traditionelles Heiligabendessen

Posted by herbert - Dezember 26th, 2010

Letzte Einkäufe tätigen, Baum schmücken, Geschenke verpacken, da bleibt eigentlich wenig Zeit, ein aufwendiges Menü zu kochen, daher ist es bei uns schon von meinen Eltern her Tradition, nur etwas ganz einfaches zu kochen, nämlich Sauerkraut mit Bubaspitzle oder so, damit es auch Nichtschwaben verstehen, mit Schupfnudeln. Aber natürlich musste ich auch an diesem Tag wieder mal etwas variieren, denn die Farbe der Schupfnudeln ist doch meist etwas langweilig. Hier meine etwas farbigere Abwandlung.

500 g Kartoffeln in der Schale in 1,5 l Salzwasser   in 25-30 weichkochen, das Wasser abgiessen und die Kartoffeln abkühlen lassen. Am nächsten Tag durch die Kartoffelpresse drücken.

100 g Kürbis würfeln, in 100 ml Gemüsebrühe aufkochen und knapp 10 min köcheln lassen, mit wenig Flüssigkeit pürieren.

200 g Weizen fein mahlen und mit dem Kürbismus sowie der Kartoffelmasse vermengen, mit

Salz, Muskat, 1 TL Tomatenmark würzen und mit 1 Ei zu einem festen Teig kneten.

Wenn der Teig noch zu weich ist, etwas Vollkornmehl oder -grieß dazufügen.

Fingerlange und -dicke Rollen formen, wer will, kann diese auch kürzer und dünner formen.

Die Bubaspitzle in leicht siedendes Salzwasser geben und wenn sie oben schwimmen, herausnehmen und abtropfen lassen.

In einer Pfanne 20-30 g Butter oder Öl erhitzen und die Bubaspitzle hineingeben und ringsum

leicht anbraten, dann 100 g Bergkäse in dünne Scheiben schneiden und die Bubaspitzle

damit belegen.

Zugedeckt braten bis der Käse zu verlaufen beginnt und dann servieren.

Im Sauerkraut habe ich 2 Stück Ingwer mit gekocht.

Das Originalrezept finden Sie in meinem schwäbischen Kochbuch.

Schlagwörter: , , ,

Leave a Reply

Blog Home
  • Archiv