Zu fünft unterwegs

Posted by herbert - November 24th, 2010

22.9 Zailach – Binzwangen

Nach langer Zeit sind wieder einmal Marion und Jörg mit von der Partie, denn bisher hat es dieses Jahr noch nicht geklappt. Da Ingrid am Morgen noch Ergotherapie hat, ist es gar nicht so ungünstig, dass morgens noch Nebel herrscht, der sich aber im Gegensatz zur letzten Etappe überwiegend aufgelöst hat, als wir unser Auto am Ortsrand von Zailach abstellen. Wir überqueren die Straße und steigen bergauf und treffen im Wald bald auf den Jakobusweg, dem wir leider überwiegend auf gekiesten Waldwegen folgen.

Fotogen sind die Spinnweben und später eine große grüne Heuschrecke, fotogen ist auch das schmucke kleine Dorf Heslabrunn mit seiner Jakobuskirche, der richtige Ort um Pause zu machen. Auf sonnigem Weg gehen wir durch Felder, an zwei Teichen vorbei, ehe es dann im Wald steil bergauf geht. Dann geht der Weg nicht weiter, rechts geht es nach Colmberg mit 2,7 km und so verläuft auch der Pilgerweg, nach links sind es nur 2,5 km und wir kommen durch das Dorf. Wir entscheiden uns für die linke Variante, nicht unbedingt die richtige Entscheidung, wie sich später herausstellt.

Wir gehen bergab, kommen an einem Lehrbienenstand vorbei in das Dorf, finden dort aber kaum Bemerkenswertes, wenn man von der Sicht auf die auf dem Berg thronende Burg einmal absieht, zur der wir dann emporsteigen. Burg Colmberg ©walker

Im idyllischen Innenhof essen wir Kuchen und trinken Tee bzw. Kaffee. Dann müssen wir den gleichen Weg wieder bergab, denn der in der Detailkarte eingezeichneten Weg ins Tal existiert zumindest im Ansatz, nur verläuft davor ein Wildzaun. Am Golfplatz mit verschieden Teichen vorbei gehen wir auf der Straße in Richtung Unterhegenau weiter und jetzt schauen wir immer wieder auf die Uhr, um zu sehen, welche Haltestelle wir noch erreichen können, damit wir mit dem letzten Bus fahren können. Jetzt folgt ein Grasweg und da könnte Della wieder gut laufen, doch bei ihrer Geschwindigkeit könnte es knapp werden. Jörg und ich ziehen das Tempo an und wir könnten es bis zur Haltestelle in Binzwangen schaffen, Ingrid geht zwar unsere Geschwindigkeit nicht ganz mit, aber auch sie geht schneller als zuvor.

Dann sind wir mehr als rechtzeitig da, Marion und Ingrid nutzen die Zeit, um die Kirche zu besuchen. Sie kommen gerade noch rechtzeitig zurück, denn der Bus ist mehr als 6 min zu früh und die wartet er dann in Colmberg ab und bringt uns dann pünktlich zu unserem Auto.

Schlagwörter: , , ,

Leave a Reply

Blog Home
  • Archiv