Rotgrüne Maultaschen

Posted by herbert - Mai 24th, 2010

Mein schwäbisches Vollwertkochbuch

Mein schwäbisches Vollwertkochbuch

Die mehr oder weniger hellen Maultaschen sehen auf dem Teller manchmal ein wenig langweilig aus, sehr viel attraktiver wirken die folgenden Maultaschen, obwohl Puristen sie eher ablehnen, vielleicht auch, weil die Farbkomposition zumindest politisch im Ländle nicht gerade erfolgreich ist.

Rotgrüne Maultaschen

100 g Rote Bete klein würfeln, in 100 ml Gemüsebrühe weich kochen und anschließend mit möglichst wenig Gemüsebrühe pürieren.

250 g Weizen fein mahlen, mit 2 Eiern und Vollmeersalz und dem Püree von roten Bete zu einem geschmeidigen, nicht klebenden Teig kneten, eventuell noch etwas Wasser oder Mehl zugeben.

1 Zwiebel fein schneiden und in wenig Öl anbraten.

1,5 kg Spinat waschen und die Stiele entfernen, mit sehr wenig Wasser oder Gemüsebrühe erhitzen und so lange köcheln lassen, bis der Spinat in sich zusammenfällt, mit 1 EL körniger Gemüsebrühe, Salz, Pfeffer, Basilikum und Paprika kräftig würzen und mit den Zwiebeln mischen.

Den Teig dünn ausrollen, Quadrate von 10 × 10 cm ausschneiden, Spinatmasse in die Mitte geben, von einer Seite her aufrollen, die losen Enden mit der Gabel festdrücken und in kochendes Salzwasser oder Gemüsebrühe geben und bei schwacher Hitze 10 – 15 Minuten ziehen lassen.

 

Tipp:

Weniger Arbeit – denn Spinat vorbereiten empfinde ich immer als sehr zeitraubende und mühselige Arbeit – macht die umgekehrte Variante mit 200 g Spinat für den Teig und 600 g Rote Bete für die Füllung.

Schlagwörter: , , ,

Leave a Reply

Blog Home
  • Archiv