Zwickau – Oberrothenbach

Posted by herbert - Juni 26th, 2009

In der nächsten Zeit möchte ich Ihnen die Touren unseres diesjährigen verregneten und verkürzten Urlaubs auf unserem Weg vom Rennsteig zur Neiße vorstellen.

6-tankstelle-horch-kopie

Schauer, starker Wind, teilweise Gewitter und Sonne, das ist die Wettervorhersage seit Tagen und alles trifft bis auf das Gewitter auch zu.

Wir stellen unser Auto um 12.30 in der Nähe des Bahnhofs zu überraschend günstigen Konditionen ab und erreichen bald den Schwanenteich, den wir schon letztes Jahr gesehen hatten. Vorbei am Amtsgericht – Ingrid muss natürlich auch einen Blick hineinwerfen – kommen wir zum Domplatz.

Kurz vor dem Rathaus beginnt es zu schütten und wir stellen uns in einem Hauseingang unter. Zwickau verfügt über eine Vielfalt von interessanten, überwiegend restaurierten Häusern, vor allem auch aus der Gründerzeit und dem Jugendstil. Nach einiger Zeit kommen wir zum Johannesbad und erreichen wenig später den Muldedamm, dem wir bis Oberrothenbach folgen. Da es sich hierbei um einen Radweg handelt und Della immer mehr trödelt, packen wir sie in den Rucksack.

Das Wetter wechselt ständig, mal Sonne, mal tröpfelt es und mal regnet es auch etwas stärker. Doch wir merken nur wenig davon, zuerst bieten die Häuser Schutz, dann Bäume. Vor Oberrothenbach gehen wir dann über eine ganz freie Fläche und plötzlich frischt der Wind auf, es stürmt und der Regen kommt fast waagrecht an, die Schirme nutzen wenig und unsere Hosen sind sofort durchnässt. Nach gut 5 min ist der Spuk vorbei und die Sonne scheint. Meine Wanderhose trocknet schnell, aber Ingrids Jeans würden länger zum Trocknen brauchen und daher zieht Ingrid an einem geschützten, sonnigen Platz ihre Ersatzhose an.

Rechtzeitig erreichen wir die Zughaltestelle und fahren mit dem Zug nach Zwickau zurück.

  24-dom-m-fassaden-kopie

Schlagwörter: , , ,

Leave a Reply

Blog Home
  • Archiv