Augsburg – Friedberg

Posted by herbert - Mai 24th, 2009

Auf der Fahrt überlegt Ingrid, ob wir in der beim Hauptbahnhofs starten sollen oder lieber im Süden in der Nähe des roten Turms. Wir entscheiden uns für die zweite Variante und haben damit ein Glückslos gezogen.

Wir stellen unser Auto im Schatten ab und übersehen dezent, dass hier auch am Samstag nur eine Stunde mit Parkscheibe gestattet ist und hoffen darauf, dass heute Nachmittag niemand mehr kontrolliert. Nach wenigen Metern kommen wir bereits in eine Grünanlage, die dann ganz allmählich in einen Wald übergeht.

hp1

Allerdings kann man nur schwer erkennen, wo wir uns genau befinden, den die Karten und die Wirklichkeit stimmen nicht ganz überein. So gehen wir kurz in die Irre, aber zwei ältere Spaziergängerinnen führen uns auf den rechten Weg.

Bis hierher ist Della brav hinterher getrottelt, aber da jetzt immer mehr Radfahrer auf dem Weg sind, packen wir sie in den Buggy, wo sie sich sehr wohl zu fühlen scheint.

Bald erreichen wir den Eiskanal, der an die Olympischen Spiele erinnert und überqueren mit vielen Radfahrern und Spaziergängern am Hochablaß den Lech. Kurz gehen wir am Lechufer, das von vielen Sonnenhungrigen genutzt wird, flussabwärts.

Dann gehen wir auf ruhigen Straßen bis zur B2, die wir überqueren. Kurz schauen wir uns die Wallfahrtskapelle an und gehen durch eine Siedlung weiter und erreichen bald den Friedberger See, der von einer Wasserskianlage dominiert wird. Auf wenigen Uferbereichen tummeln sich viele Menschen, manche wagen schon den Gang ins Wasser.

hp2

Vor uns grüßt das Friedberger Schloss und es geht steil empor, allerdings macht es mit dem Buggy nicht so viele Probleme, wie befürchtet. Im Innenhof des Schlosses machen wir kurz Rast, ehe wir durch das hübsche Städtchen zum Bahnhof eilen.

hp3Als ich die erste Fahrkarte am Automat löse, kann ich mit meiner Geldkarte bezahlen, bei der 2. ist die Karte ungültig, aber ich habe noch genügend Kleingeld und der Automat spuckt auch die 2. Karte aus.

Jetzt bin ich gespannt, was für ein Zug kommt. Einer mit alten Wagen und hohen Stufen oder ein moderner neuer, in dem man bequem einsteigen kann. Erfreulicherweise kommt ein Neuer und das Einsteigen mit Buggy ist ziemlich einfach.

Im Zug hören wir dann plötzlich die Durchsage „Nächster Halt Augsburg Haunstetter Straße“, in der waren wir doch heute morgen, kurz bevor wir unser Auto geparkt haben. Wir schauen uns an und wagen es auszusteigen und nach 200 m sind wir an unserem Auto. Glück gehabt und wir finden auch kein Knöllchen an der Windschutzscheibe.

Schlagwörter: , , , , , ,

Leave a Reply

Blog Home
  • Archiv