Amerikanischer Spleen oder …?

Posted by herbert - Mai 17th, 2009

oder vielleicht doch ein nützliches Gerät, das hätte ich mich gefragt, wenn ich uns heute in Augsburg als Passanten gesehen hätte.

Nachdem wir in der Nähe der Augsburger Altstadt – nicht ganz einfach – einen Parkplatz gefunden haben, nehme ich das zusammengelegte Gerät, das den ganzen Kofferraum ausgefüllt hatte, heraus und klappe es auf, unseren neuen Hundebuggy, falls Della nicht mehr kann oder will. Zuerst packe ich nur den Inhalt meines Rucksacks und Ingrids Rucksack hinein und lasse Della an der Leine gehen.

buggy-herbert-kopieEtwas schwierig, den Buggy mit einer Hand lenken und aufpassen, dass Della keinen Blödsinn mit der Leine macht. Della trödelt – wie immer in einer Stadt – und nach einer guten halben Stunde machen wir den Versuch, sie im Buggy spazieren zu fahren. Zunächst schaut sie nur ganz aufmerksam um sich, bald legt sie sich bequem hin. Doch wenn ein Hund in der Nähe ist, dann beginnt sie zu bellen und ich versuche, mich dann so zu stellen, dass sie durch ihre Gucklöcher den anderen Hund nicht sieht.

Das Wetter ist sehr schön, nach dem schlechten und kühlen Tagen fast zu warm und daher sind viele Grünfläche von Sonnenhungrigen belegt.

dom-hpWir folgen dem ausgeschilderten Stadtrundgang, nur für eine ausführliche Besichtigung der Fuggerei fehlt uns die Zeit, interessant auch der Weg entlang der alten Stadtmauer und das Kräutergärtlein.

krautergartlein-hp

Schlagwörter: , , , , ,

4 Responses to “Amerikanischer Spleen oder …?”

  1. kitchenroach

    Hmm, Herbert. Wieso braucht Deine Della das denn? Es geht doch nichts ueber ein schoenes Gassi im Leben eines Hundes, oder?!

  2. herbert

    Naja, Della ist fast 15 Jahre alt und da sind Wanderungen von 4-5 Stunden oder mehr doch etwas zuviel, vor allem, wenn man auf Asphalt oder in der Stadt unterwegs ist. Im freien Gelände, auf Naturwegen läuft sie immer noch 2-3 Stunden mit großem Spass mit. Doch das reicht für unsere Wanderungen leider nicht mehr aus und sie mehrere Stunden im Rucksack zu tragen, das ist mir dann doch etwas zuviel. Deshalb sie läuft so lange es ihr Spass macht und dann kommt sie in den Buggy und das macht ihr auch großen Spass, denn sie ist immer dabei.

  3. Hundefreund

    Nach einer halben Stunde den Hund schon in einen Hunde (!!!) – Buggy setzen.. völlig verrückt.. egal wie alt der Hund ist, das ist einfach nur noch peinlich… Vielleicht doch lieber ein Kind „anschaffen“.. das freut sich mehr über den Buggy..

  4. herbert

    Wenn ein Hund 17 Jahre alt ist, dann kann er eben nur noch kurze Zeit laufen.
    Lieber Hundefreund, was soll ich sonst machen, aufs Wandern verzichten oder den Hund beser abschaffen???.
    Wem es peinlich ist, seinen Hund immer dabei zu haben und ihn nicht irgendwo allein zu lassen oder sich seiner ganz zu entledigen, dem kann ich auch nicht helfen.
    Unser Hund freut sich, wenn er bei uns sein kann und läuft soviel er laufen kann und ruht sich dann in seinem Buggy aus und schaut sich eifrig um. Kurzum er fühlt sich wohl und wenn einige komisch schauen, was solls. Aber die meisten freuen sich und lächeln.

Leave a Reply

Blog Home
  • Archiv