Kartoffelkratzete

Posted by herbert - März 18th, 2009

schwabisch-kochen-hp.jpg

Heute möchte ich Ihnen wieder einmal ein Rezept aus meinem schwäbischen Kochbuch vorstellen, obwohl ich durchaus versucht war, nochmals über Märzenbecher zu schreiben, die wir heute im Egautal, nahe des Härtsfeldsees in rauen Massen gefunden haben.

Süß oder pikant, beides ist möglich bei der Kartoffelkratzete, einer Art Schmarren. Beides mal mit Buchweizen zubereitet, wobei man den intensiven Geschmack des Buchweizen lieben muss, sonst sollte man lieber auf Getreidearten wie Weizen, Dinkel oder Roggen zurückgreifen.

400 g Kartoffeln kochen, schälen und erkalten lassen. Auf einer Reibe grob reiben.

60 – 80 g Buchweizen fein mahlen.

Die Kartoffeln und das Mehl mit 2 Eiern und 30 ml Sahne zu einer sämigen Masse verarbeiten, mit Salz, Pfeffer, Muskat und Thymian kräftig würzen.

1 Zwiebel und 1 Knoblauchzehe fein hacken und in einer Pfanne in 50 g Butter anbraten, dann mit einem Schöpflöffel den Teig gut 1 cm dick in die Pfanne geben und ausbacken, nach einigen Minuten wenden, wenn dabei die Kratzete bricht, spielt das keine Rolle, denn es wird sowieso in Stücke gerissen und zu Salat serviert.

Man kann die Kratzete noch mit fein gehacktem Schnittlauch bestreut servieren.

Tipp: Ich backe immer nur kleinere Fladen, damit ich sie als Ganzes wenden kann.

Das Buch können Sie natürlich hier kaufen

Schlagwörter: , , , , ,

Leave a Reply

Blog Home
  • Archiv