Nördlingen – Karlshof

Posted by herbert - Januar 22nd, 2009

13-tanzhaus-kopie.jpg

Draußen ist es neblig, trüb und kalt, da freue ich mich schon darauf, im Frühjahr unsere Wanderung fortzusetzen, doch zuerst schaue ich nochmals zurück auf den letzten September.

Nachdem wir eine Woche zuvor nach einem guten Kilometer die Wanderung abgebrochen hatte, weil es zu neblig zum Fotografieren war, haben wir sie dann bei strahlend blauem Himmel wiederholt, nach Osten war es allerdings sehr diesig.

Zunächst gehen wir durch das Nördlinger Naherholungsgebiet zum Adlerberg, wo im Frühjahr die Küchenschelle blüht, aber die Hoffnung auf schöne Silberdisteln erfüllt sich nicht, nur einige schöne Enzian sind zu finden.

12-enzian-m-brummer-kopie.jpg

Dann weichen wir wieder vom Wanderweg ab und folgen dem Deutschorden-Wanderweg nach Reimlingen mit seinen vielen Kapellen und dem frisch renovierten Schloss.

Über meist offenes Gelände nähern wir uns dem Schlachtfeld aus dem 30-jährigen Krieg, das wir nach dem Passieren eines Sonnenblumenfeldes erreichen. Hier machen wir kurz windgeschützt Pause und finden hier auch wirklich Silberdisteln.

 54-silberdistel-kopie.jpg

 Dann geht es ins Tal hinunter  und gleich wieder hoch zur Ruine Niederhaus.

69-niederhaus-kopie.jpg

Wieder geht es ins Tal, wo Della freudig ein Bad nimmt und dann steil hinauf zur Ruine Hochhaus, die baufälliger, aber deshalb auch romantischer wirkt als die zuvor besichtigte Ruine Niederhaus. Steil hinab geht es fast bis zur Talsohle des Kartäuser Tals, ehe wir dann auf einem Hangweg im Wald parallel zur staubigen Straße zu den Karlshöfen wandern, wo wir den Trevis vorher abgestellt hatten

Leave a Reply

Blog Home
  • Archiv