Fremdingen – Marktoffingen

Posted by herbert - November 30th, 2008

43-dampfzug-kopie.jpg

Wenn es draußen zu kalt zum wandern ist und zuwenig Schnee liegt um Skilanglauf zu machen, schaut man sich gerne die Bilder vom Sommer an und liest ein bisschen in den Aufzeichnungen.

Unterwegs mit dem Dampfzug

Heute stand nicht unbedingt das Wandern im Mittelpunkt, sondern das Fahren und das Besichtigen.

Da heute die letzte Möglichkeit war, mit dem Dampfzug zu fahren, haben wir dies doppelt genutzt, allerdings waren wir nicht die einzigen, sondern der Zug war so voll, dass wir kaum Sitzplätze bekommen konnten.

Wir, heute sind auch Marion und Jörg wieder mit von der Partie, starten in Wallerstein und steigen nach zwei Stationen in Fremdingen wieder aus.

Kurz wenden wir uns nach rechts, um die Kirche des noch genutzten Frauenklosters zu besuchen, kehren dann zu den Gleisen zurück, überqueren diese und verlassen den Ort gegen Westen und erreichen bald den Wald.

Nachdem wir diesen durchquert haben, kommen wir zu dem kleinen Ort Raustetten, der aber 2 Gaststätten und zwei Kirchen hat, ich schenke mir die Besichtigung, wie auch die der Kirche in Marktoffingen, glücklicherweise wird in der kleinen Kapelle in Minderoffingen gerade ein Gebetsgottesdienst abgehalten, sodass Ingrid und Marion auf die Besichtigung verzichten müssen.

Nach der Pause kommen wir dann in das romantische Mauchtal und vorbei an zwei alten Mühlen erreichen wir die Klosterkirche in Maihingen und während Della und ich draußen warten, besichtigen die drei anderen das hübsche Rieser Bauernmuseum, wie ich später beim Ansehen der Fotos, die Ingrid gemacht hat, auch feststellen kann.

Nach einer kurzen Einkehr gehen wir dann auf dem kürzesten Weg nach Marktoffingen, um vom dort mit dem Dampfzug nach Wallerstein zurückzufahren.

Da die Schaffnerin lieber tratscht als kassiert, erhält nur Jörg eine Fahrkarte und wir können unseren Obulus leider nicht loswerden.

Schlagwörter: , , ,

Leave a Reply

Blog Home
  • Archiv