Radioreporterin hat sich angesagt

Posted by herbert - Oktober 7th, 2008

Nachdem ich bereits vor Wochen die regionalen Rundfunksender auf das Erscheinen meines überarbeiteten Weihnachtsbackbuchs aufmerksam gemacht und einem auf Wunsch ein Belegexemplar übersandt habe, war Funkstille.

Bis gestern.

Da rief mich eine Reporterin an und fragte, ob sie mich nicht zuhause besuchen könne, damit sie einen Bericht über mein Buch machen könne und ich solle doch während des Gesprächs ein oder zwei Rezepte zubereiten.

Natürlich habe ich freudig zugestimmt, PR ist ja nicht zu verachten. Aber was backe ich, es soll schnell gehen, herrlich schmecken, immer gelingen und gut aussehen.

Apropos, Aussehen, muss ich mich jetzt fragen, was trägt man als Koch oder Bäcker bei einer „Home“story. Vielleicht sollte ich mal schauen, wie meine Kochkleidung aus meiner Zeit als Inhaber der Salatschüssel mir heute steht oder koche ich in Hemd und Jeans. Eine schwierige Frage.

Und vorher muss ich wohl noch die Küche und die Speisekammer gründlichst putzen und nachschauen, ob alle benötigten Zutaten usw. vorhanden sind.

Irgendwie klingt mir das nach viel Arbeit, vielleicht war es doch keine so gute Idee, der Bitte der Reporterin zu entsprechen.

Schlagwörter: , ,

2 Responses to “Radioreporterin hat sich angesagt”

  1. Chefkoch

    ja, das hört sich nach viel Arbeit an ;9 Aber warum muss das Essen im Radio gut aussehen? x) Langt es denn nicht wenn es doppelt so gut schmeckt?

    MfG

  2. Herbert

    Die Hörer sehen zwar nichts, aber wenn die Reporterin nicht blind ist, dann kann sie es den Hörern beschreiben und ich weiss nicht, wenn sie dann z.B. von unförmigen Gebilden statt Plätzchen sprechen würde, wäre das vielleicht nicht so toll, obwohl so etwas bei mir nur gewollt vorkommt.

Leave a Reply

Blog Home
  • Archiv