Pflaumenkuchen mal etwas anders

Posted by herbert - September 20th, 2008

Wer nicht so auf Hefekuchen steht, aber gerne einen Pflaumenblechkuchen backen möchte ist vielleicht mit diesem Rezept gut beraten.

250 g Magerquark mit 4 EL Sonnenblumenöl, 50 g Honig und 1 Ei gut verrühren.

280 g Weizen und 70 g Roggen fein mahlen, mit 1 P. Backpulver mischen, und mit der Quarkmischung zu einem festen Teig kneten, 30 – 60 min im Kühlschrank ruhen lassen.

1,8 – 2 kg Pflaumen halbieren und entsteinen.

Quark-Ölteig auf einem eingefetteten Backblech auswellen, in Backofen bei 180 0 ca. 8 min. vorbacken.

Die Pflaumen mit der Schnittfläche schräg nach oben auf dem Boden verteilen.

200 g Sahne halbsteif schlagen, dann 50 g Honig, 100 g gemahlene Mandeln, Zimt und 2 Eier unterrühren. Mit dem Löffel über die Pflaumen verteilen.

Bei 180 0 ca. 30 min backen, ggf. in den letzten min etwas herunterschalten, noch einige min im ausgeschalteten, geschlossen Ofen belassen, dann herausnehmen und auskühlen lassen.

Schlagwörter: , ,

2 Responses to “Pflaumenkuchen mal etwas anders”

  1. Birgit Sommer

    „Pflaumenkuchen mal etwas anders“

    Alter, wird das nicht matschig mit soviel
    Sahne drüber im Backofen ?

  2. herbert

    Der wird nicht matschig, denn die Sahne wird ja nicht flüssig über die Zwetschgen gegeben. Wer aber unsicher ist, kann auch noch Semmelbrösel oder gemahlene Nüsse auf dem Boden verteilen, bevor die Pflaumen daraufgelegt werden, die nehmen etwas Flüssigkeit von den Pflaumen und der Sahne auf.

Leave a Reply

Blog Home
  • Archiv