5. Etappe: Eßbach-Plothen

Posted by herbert - Juli 31st, 2008

155-eisvogel-kopie.jpg Der Eisvogel

Wir starten am Teich in Eßbach und verlassen den Ort nach Osten, um dann bald ins Tal der Wisenta abzusteigen und es ist eine der ganz wenigen Streckenteile, wo wir nicht vom Wasser begleitet werden.

Zunächst ist das Tal breit und líeblich, hier begegnen uns erstmals andere Wanderer, an einer Weggabelung überlegen wir, sollen wir hier schon das Tal verlassen oder eine größere Schleife machen und dann auch länger der Sonne ausgesetzt sein.

Ingrid möchte noch im Tal weiterwandern, das kurzzeitig sehr schmal wird und die Talhänge teilweise felsig sind. Nach einer kurzen Rast überqueren wir zweimal den Fluss und erreichen die zweite Weggabelung, an der wir zunächst in der prallen Sonne aufsteigen müssten.

Da hat Ingrid eine wirklich tolle Idee, wir gehen den schattigen Talweg zurück, bis zur ersten Gabelung und verlassen dort das Tal. Della wundert sich, als wir umkehren und ich kann es ihr nicht verdenken.

Wir steigen also zum nächsten Dorf empor und Ingrid findet einen Weg, der uns teilweise durch hohes Gras zum ersten Teich dieses Teichgebiets bringt und da Della einen müden Eindruck macht, schlage ich eine kurze Pause vor. Wir finden direkt am Teich eine versteckte Bank.

Plötzlich fliegt ein Vogel heran, es scheint ein Eisvogel zu sein, aber bevor sich Ingrid ganz sicher ist, schwirrt er ab, um wenig später wiederzukommen und jetzt gelingt es uns, ihn sogar zu fotografieren.

Aber nachdem er dann abgeflogen ist, kommt er nicht mehr wieder und wir müssen auch weiter.

Zwischen den vielen Teichen hindurch ist es überwiegend sehr sonnig und die Wege kiesig, daher packen wir Della in den Rucksack, in dem sie bis nach Plothen bleibt.

Schlagwörter:

Leave a Reply

Blog Home
  • Archiv