Schwarzkohlauflauf

Posted by herbert - März 27th, 2017

Von 500 g Schwarzkohl den Stiel aus den Blätter herausschneiden und die restlichen Blätter kleinschneiden. In 200 ml Gemüserbrühe ca. 10 min dünsten, in einem Sieb abtropfen lassen, Gemüsebrühe auffangen.

1 rote Zwiebel in feine Scheiben schneiden, in 1 EL Öl kurz anbraten,

600 g gekochte Kartoffeln vom Vortag schälen und in Scheiben schneiden.

1 Auflaufform einfetten, den Boden mit der Hälfte der Kartoffeln auslegen, mit Muskat und Kräutersalz würzen. Die Zwiebelscheiben darauf verteilen und dann darüber den Schwarzkohl geben und mit einer Schicht Kartoffeln abdecken.

400 g saure Sahne mit 150 ml Gemüsebrühe mischen, dann 3 Eier und 50 g geriebenen Käse darunterrühren, mit Paprika, Curry, Thymian, Pfeffer und Kräuter kräftig. Über die Kartoffeln gießen.

Im Backofen bei 180 Grad ca. 30-40 min backen, 100 g Bergkäse in dünne Scheiben und den Auflauf  damit belegen und nochmals 10 min backen.

Herausnehmen und einige Minuten abkühlen lassen und dann servieren.

Schlagwörter: , , , ,

Bunter Kartoffelsalat

Posted by herbert - März 23rd, 2017

Hier noch ein Rezept aus meinem Süßkartoffelkochbuch

Als Schwabe bin ich natürlich ein Fan von Kartoffelsalat und ganz bunt schmeckt er besonders gut, vor allem, wenn ein Teil der Kartoffeln durch die süßen Knollen der Batate ersetzt wird.

Bunter Kartoffelsalat

400 g Kartoffeln und 300 g Süßkartoffeln in Salzwasser ca. 25 min köcheln lassen, herausnehmen, abschrecken und schälen, dann in dünne Scheiben schneiden.

½ rote Zwiebel in 1 EL Butter anbraten, 100 ml Gemüsebrühe zugeben und die Zwiebeln einige min darin dünsten, dann über die Kartoffeln und Süßkartoffeln geben. Mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen, dann 2 EL Obstessig, 4 EL Sonnenblumenöl zufügen, alles gut durchmischen.

100 g Emmentaler würfeln, 1 herben Apfel ohne Kerngehäuse würfeln, 1 kleinen Rettich und ½ Gurke in Scheiben schneiden und 1 – 2 Tomaten     vierteln oder achteln.

Alles gut durchmischen, ggf. nachwürzen und evtl. noch Essig und Öl zufügen. Eine halbe Stunde durchziehen lassen.

 

Schlagwörter: , , , , ,

Wer erhält das letzte Buch

Posted by herbert - März 18th, 2017

Nachdem der Verkauf der letzten Bücher meines Süßkartoffelbuchs doch sehr sehr schleppend verlief, habe ich noch genau eines dieser Bücher für den Verkauf übrig und ich bin gespannt, wer dieses letzte Exemplar erwerben wird.

Derzeit sieht es nicht so aus, dass eine überarbeitete neue Auflage in absehbarer Zeit erscheinen wird, denn derzeit bin ich voll ausgelastet mit Vorträgen über unseren Lutherweg in Sachsen-Anhalt und den Albschäferweg in Kreis Heidenheim. Zumal ich das Wanderbuch über den Albschäferweg bis April noch in einer Neuauflage komplett überarbeiten will und dann wird es wieder Zeit etwas intensiver zu wandern.

Im Sommer macht es keinen Sinn, ein Buch auf den Markt zu bringen, vielleicht klappt es noch zum Weihnachtsgeschäft, aber sicher ist es keineswegs.

Schlagwörter: , , , , ,

Mango-Quark-Kuchen

Posted by herbert - März 15th, 2017

220 g Dinkel fein mahlen, mit 1 ‚TL Backpulver mischen und mit 100 g Butter, 1 Ei, 40 g Honig und Vanille zu einem festen Teig verarbeiten. Eine Weile kühl ruhen lassen.

Eine Springform einfetten, den Boden mit dem Teig belegen und einen gut 2 cm hohen Rand anarbeiten, ca. 10 min bei 180 Grad backen

500 g Mango in kleine Würfel schneiden und auf dem vorgebackenen Boden gleichmäßig verteilen.

250 g Magerquark mit 200 g Schmand, 80 g Honig, 3-4 Eiern verrühren, ggf. noch 1-2 EL Milch oder Sahne zufügen, mit etwas Vanille oder Ingwer würzen und über die Mangowürfel gießen und verteilen.

Im Backofen bei 180 Grad ca. 25- 30 min backen und im ausgeschalteten Ofen noch 10 min nachbacken.

Herausnehmen und vor dem Aufschneiden ganz auskühlen lassen.

Schlagwörter: , , , , ,

Eiermarkt in Dapfen

Posted by herbert - März 14th, 2017

Nachdem wir am Samstag das Wolfstal bei Lauterach auf unserer Märzenbecherwanderung besucht haben, sind wir anschließend über Hayingen durch das Lautertal nach Dapfen gefahren.

Dabei haben wir uns auch das bunt bemalte Haus in Hayingen angeschaut, das den Gemeindeoberen so mißfällt und auch im Fernsehen vorgestellt wurde und ich muss sagen, ich empfand das Haus keinesfalls als störend und finde, so viel Engagement muss man einem Hausbesitzer zubilligen.

Anschließend haben wir den Eiermarkt in der Martinskirche in Dapfen besucht und waren von der Vielfalt der Ostereier angenehm überrascht. Wir waren zwar schon vor 2 Jahren einmal dort, aber das war kurz vor Ostern und da waren doch schon viele Ostereier verkauft worden. Aber jetzt waren noch viele da und es hat uns Spass gemacht, uns dort umzuschauen und auch etwas einzukaufen.

Anschließend haben wir noch gemütlich und sehr gut im Lagerhaus in Dapfen gegessen.

Schlagwörter: , , , ,

Gebratenes Gemüse mit Chicorée

Posted by herbert - März 9th, 2017

100 g Stangensellerie quer in feine Streifen schneiden, 100 g Weißkohl in feine Streifen schneiden, beides in 200 ml Gemüsebrühe gut 5 min dünsten. Herausnehmen und abtropfen lassen.

1 Fenchelknolle in dünne Streifen schneiden, 2 Chicorée in ca. 2 cm breite Streifen. In einer Pfanne 1-2 EL Öl erhitzen, den Fenchel und die Chicorée mit 1 TL Honig zugeben und kurz anbraten, dann das restliche Gemüse zugeben und noch einige min weiterbraten. Gut durchmischen, mit Thymian, Pfeffer, Paprika, Curry und Kräutersalz kräftig würzen. Vom Herd nehmen und das Gemüse servieren.

Dazu passen Nudel und eine Blauschimmelkäsesoße.

Veganer können statt Honig auch Apfelkraut verwenden.

 

Schlagwörter: , , ,

Saftiger Apfelkuchen

Posted by herbert - März 8th, 2017

200 g Weizen fein mahlen und 200 g Haselnüsse fein reiben, mit 2 gehäuften TL Backpulver und 1/2 TL Vanille mischen.

3 Eier trennen, die Eigelbe mit 2 Eiern und 80 g Honig schaumig rühren. Die Weizen-Nussmischung unterrühren.

500 g Äpfel grob reiben und in den Teig einrühren.

Die 3 Eiweiß sehr steif schlagen und vorsichtig in den Teig unterheben.

In eine gefettete Springform füllen und glattstreichen.

Bei 180 Grad ca. 35 min backen und bei ausgeschaltetem Ofen ca. 10 min nachbacken.

Herausnehmen, ganz abkühlen lassen. Aus der Form nehmen und mit ungesüßter Schlagsahne servieren.

Schlagwörter: , , , , ,

Träubleskuchen mit Frischkäse

Posted by herbert - März 1st, 2017

200 g Weizen fein mahlen, mit 100 g Butter, 1 Ei und 50 g Honig zu einem Teig verarbeiten, mit Zimt würzen. Etwas kalt ruhen lassen, dann eine Springform damit auslegen, ca. 3 cm hohen Rand anarbeiten.

200 g Träuble mit 100 g Nüsse und 30 g flüssigem Honig vermischen und auf dem Boden verteilen.

300 g Frischkäse mit 50 g Honig und 3 Eiern verrühren, dann 400 g Träuble unterheben und über der Träublenussmischung verteilen, glattstreichen.

Bei 180 Grad ca. 35 min backen und im ausgeschalteten Ofen nochmals 10 min nachbacken.

Vor dem Aufschneiden ganz auskühlen lassen.

PS

Nach 20-25 min Backzeit überprüfen, ob der Kuchen nicht zu dunkel wird, falls ja, entweder abdecken oder auf 160 Grad herunterschalten

Schlagwörter: , , ,

Wintergrütze

Posted by herbert - Februar 23rd, 2017

Heute das letzte Rezept meines Dreikönigsmemüs

100 g Trockenfrüchte klein würfeln und in 100 ml Birnensaft einweichen,

200 g Mango klein würfen, 100 g Ananas klein würfeln, mit 80 g Honig in 800 ml Wasser aufkochen und gut 5 min köcheln lassen.

Die Hälfte des Obsts aus der Flüssigkeit nehmen und pürieren, in die Flüssigkeit zurückgeben und alles nochmals aufkochen. 50-60 g Pfeilwurzmehl in wenig kaltem Wasser anrühren und in die kochende Flüssigkeit geben, vom Herd nehmen und einige min abkühlen lassen.

Glasschüssel mit kaltem Wasser ausspülen und die Grütze hineinfüllen. Kalt stellen und später servieren.

Schlagwörter: , , , ,

Sanddorneis

Posted by herbert - Februar 19th, 2017

Kommen wir nun zum 1. Teil des Desserts meines Dreikönigsmenü, der 2. folgt demnächst.

150 g Honig mit 2-3 EL Sanddornmuttersaft langsam verflüssigen, dann 200 ml Joghurt zufügen.

200 ml Sahne leicht anschlagen, Vanille dazugeben und mit dem Joghurthonig gut verrühren, in eine flache Schüssel füllen und in den Gefrierschrank stellen, immer wieder durchrühren, damit sich keine Eiskristalle bilden.

Herausnehmen, in Scheiben schneiden und z.B. mit Wintergrütze servieren.

Schlagwörter: , , , ,

« Previous Entries  

  • Archiv