harte und saure Zwetschgen, was dann?

Posted by herbert - September 26th, 2016

In der Zwetschgenzeit kaufe ich immer auf dem Markt beim gleichen Anbieter Zwetschgen und bisher waren diese immer süß, gingen gut vom Stein und waren sowohl für den Kuchen, für Marmelade oder zum einfach Essen einfach richtig.

Doch der letzte Einkauf war dies leider nicht zu Fall, die Zwetschgen waren sehr hart und mehr als sauer, sie wurden auch nicht weich und schon gar nicht süß, sondern sie wurden nur schrumpelig.

Was tun, nun Marmelade, Mus oder Brotaufstrich kann man damit machen, doch einen Kuchen?

Es geht, hier das Rezept.

450 g Dinkel oder Weizen fein mahlen, mit 80 – 100 g Honig, 80 g Butter, 2 Eier und 3-4 El Milch, 1 Prise Salz sowie 1 Päckchen Trockenhefe zu einem Teig verkneten. Dann an einem warmen Ort 30 min gehen lassen.

Auf einem Backblech, am besten auf Backpapier auswellen und an einem warmen Ort nochmals 15 min gehen lassen.

500 g Zwetschen kleinschneiden und Kern herausnehmen, mit 50 – 80 g Honig pürieren und mit Zimt würzen.

In den Hefeteig mit einem Esslöffel in geringem Abstand leichte Kuhlen hineindrücken. In diese Kuhlen das Zwetschgenmus geben und noch ein Häufchen draufsetzen.

Im Backofen bei 180 Grad ca. 30-35 min backen, dann im ausgeschalteten Ofen noch 5-10 min nachbacken.

Herausnehmen, abkühlen lassen und mit Sahne genießen.

Schlagwörter: , , , ,

Kürbisausstellung im blühenden Barock

Posted by herbert - September 23rd, 2016

img_2762img_2721Gestern haben wir die Kürbisausstellung im Blühenden Barock in Ludwigsburg besucht und wieder können wir feststellen, ein Besuch lohnt sich hier immer.

Dieses Jahr steht die Ausstellung unter dem Motto Zirkus und man sieht Seiltänzer, das Kaninchen, das aus dem Hut gezaubert wird, der durch einen Feuerring springenden Tiger, dazu Pferde, Elefanten und viele Akrobaten.

img_2655img_2728

 

Schlagwörter: , , , , , , ,

Blumenkohl-Bulgur-Küchle

Posted by herbert - September 18th, 2016

200 ml Wasser aufkochen, 100 g Bulgur dazu geben, nochmals aufkochen, umrühren und einige min. auf der ausgeschalteten Herdplatte belassen, dann vom Herd nehmen und 20 min quellen lassen.

200 g Blumenkohl mit wenig Gemüsebrühe nicht zu fein pürieren, zum Bulgur geben.

100 g Möhren fein reiben und zum Bulgur geben.

30 g geriebenen Hartkäse und 2 EL Tomatenmark dazugeben.

Alles mit 1 Tl körniger Gemüsebrühe, Kräutersalz, Pfeffer und Paprika würzen, alles gut durchmischen. 2 kleine Eier einrühren.

Den Teig in Muffinsformen geben und bei 180 Grad 20-25 min backen, herausnehmen, einige min auskühlen lassen, aus der Form nehmen und servieren, dazu schmeckt z.B. ein bunter Kartoffelsalat.

Tipp

Sie können die Küchle auch von Hand formen und in der gefetteten Pfanne in 3-4 min auf jeder Seite braten

Schlagwörter: , , ,

Spinat mit Tofu

Posted by herbert - September 11th, 2016

1 rote Zwiebel würfeln, mit 10 g kleingeschnittenen Ingwer in reichlich Öl anbraten, aus dem Öl herausnehmen und gut abtropfen lassen, die Flüssigkeit auffangen und zum Öl zurückgeben.

200 g Hokkaidokürbis on ca. 1 cm große Würfel schneiden, in wenig Gemüsebrühe einige Minuten dünsten.

400 g Tofu würfeln, in das Öl geben und unter ständigen Rühren etwas andünsten, dann die Kürbiswürfel dazugeben, kurz mitbraten. Vom Herd nehmen und die Gemüsebrühe dazugeben, Mit Kräutersalz, Pfeffer, Paprika würzen und durchziehen lassen.

600 g Spinat von den Stielen befreien, 1 kl. getrocknete Chilischote, etwas roten Paprika kleinschneiden, 1-2 Basililumblätter kleinschneiden, alles in wenig Gemüsebrühe zugedeckt dünsten, bis die Blätter zusammenfallen. Dann nicht zu fein pürieren.

Den Tofu mit den Kürbiswürfeln dazugeben, nochmals abschmecken und mit Basmati-Vollkornreis servieren.

Tipp: Wer das Gericht nicht vegan genießen will, kann noch etwas Naturjoghurt dazu servieren

Schlagwörter: , , , , ,

Dinnede – eine schwäbische Pizza

Posted by herbert - September 6th, 2016

600 g Dinkel fein mahlen, mit 1 Päckchen Trockenhefe, 1/2 TL Honig, 2 TL Kräutersalz und 350 ml Wasser in gut 5 min  zu einen Teig verkneten.  Den Teig zugedeckt ca. 1 Stunde ruhen lassen.

In der Zwischenzeit 200 g Hokkaidokürbis grob raspeln oder in dünne Scheiben schneiden, 2 gr0ße Gemüsezwiebeln und 1 rote Zwiebel in dünne Scheiben schneiden, alles gut durchmischen, in 250 ml Gemüsebrühe gut 5 min andünsten. Dann abtropfen lassen.

Den Teig auf 4 gut eingefetteten Pizzablechen verteilen und ausrollen, das Gemüse darauf verteilen.

400 ml saure Sahne nit 150-200 ml der aufgefangenen Gemüsebrühe mischen, 1 -2 EL Dinkelvollkornmehl und 2 Eier einrühren, mit Paprika, Kräutersalz, Pfeffer und kleingeschnittenem Schnittlauch würzen.

Die Mischung über dem Gemüse verteilen. Im Backofen bei 180 Grad 25-30 min backen, herausnehmen und sofort servieren.

Schlagwörter: , , , ,

versunkener Zwetschgenkuchen

Posted by herbert - September 2nd, 2016

Schmand auf den Zwetschgen, das kennt wohl jeder, doch bei diesem Rezept ist der Schmand im Teig

 

500 – 600 Zwetschen halbieren und entkernen

150 g weiche Butter mit 80-100 g Honig und etwas Salz  in einigen Minuten schaumig rühren.

Dann nach und nach 3 -4 Eier zugeben.

250 g Dinkel fein mahlen, mit 3 TL Backpulver mischen, kräftig mit Vanille würzen und abwechselnd mit 150 g Schmand und 100 ml Milch zu der Eimasse geben, alles gut verrühren.

In einen Springform geben, glattstreichen. Die Zwetschenhälfte in Ringen auf den Teig legen, dann etwas eindrücken. Bei 180 Grad ca. 50 min backen  und 5-10 bei ausgeschaltetem Ofen nachbacken.

Abkühlen lassen und servieren.

 

Schlagwörter: , , , , ,

Als Vegetarier in Autobahnraststätten

Posted by herbert - August 26th, 2016

Gestern sind wir von unserer Wandertour auf dem sächsischen Lutherweg über die Autobahn heimgefahren und leider nicht bei meiner Lieblingsraststätte Marche an der ehemalige Grenze zur DDR vorbeigekommen. Also habe es es bei einer anderen Raststätte, die zu einem der großen Anbieter gehört, versucht.

Es war 17.45, der Küchentrakt, in dem es normalerweise Spaghetti mit irgendwas ohne Fleisch gibt, war schon blitzeblank geputzt und es war auch niemand in der Nähe, nebenbei bemerkt, auch für Fleischesser war das Angebot schon sehr ausgedünnt.

Doch dann sehe ich wenigstens ein Salatbuffet, nur wenige gr0ße Teller und in den flachen Schüssel meist sehr übersehbare Inhalte und nicht alles wirkte frisch, um es mal nett auszudrücken.

Ok, dachte ich das wird wohl nix, da sehe in noch einen Burger King, nicht gerade mein Fall, auch hier schon ein sehr aufgeräumter Tresen und nur noch 1 Tisch belegt. Da schaue ich auf die Karte und suche den vegetarischen Burger, werde aber nicht fündig.  Nun ich hätte natürlich noch pommes essen können. Ich habe mich dann entschieden, die restlichen 250 km heimzufahren, kurz vor Ladenschluss noch Butter zu kaufen und zuhause Käsebrot zu essen.

Wenn ich wieder auf der Autobahn unterwegs bin, werde ich mir wohl mein Vesper einpacken, es sei denn ich komme an einer guten Raststätte vorbei, s.o. oder beim Pendant kurz vor Berlin

 

Schlagwörter: , ,

Hefekleingebäck mit Stachelbeeren

Posted by herbert - Juli 27th, 2016

Leider haben meine Stachelbeersträucher dieses Jahr nur wenige Beeren, sodass es kaum zu einem Kuchen reicht. Daher habe ich mich heute entschieden, nur eine kleine Hefestücke mit Stachelbeeren zu belegen.

Hier das Rezept

425 g Dinkel fein mahlen, mit 50 g Butter, 2 EL Milch und 1 Ei sowie 50 g Honig und 1 Päckchen Trockenhefe gut 5 min zu einem Teig kneten, an einem warmen Ort ca. 30-45 min gehen lassen.

Dann den Teig in 8 Teile teilen, diese ausrollen und mit einem leichten Rand versehen.

500 g Stachelbeeren mit 1 EL Honig und 100 ml Trauben- oder Apfelsaft aufkochen und auf dem ausgeschalteten Herd 5 min dünsten. Stachelbeeren in einem Sieb gut abtropfen lassen und auf die Hefestücke geben.

250 g Magerquark mit 50 g Honig und 2-3 El des gekochten Safts vermischen, dann 2-3 Eier und Zimt unterrühren. Löffelweise über die Stachelbeeren geben.

Im Backofen bei 180 Grad ca. 15-20 min backen, herausnehmen, abkühlen lassen und genießen.

Schlagwörter: , , , ,

Quinoa-Küchle

Posted by herbert - Juli 21st, 2016

150 g Möhren fein reiben, 150 g Haselnüsse fein mahlen, 1 kleine Zwiebel fein hacken, alles mit 250 g gekochten Quinoa vermischen, 50 g Schimmelkäse klein schneiden und  mit 2 Eier gut vermengen. Mit 2 TL körniger Gemüsebrühe, Kräutersalz, Pfeffer, Paprika, Masala, kräftig würzen.

Küchle formen und in der Pfanne auf beiden Seiten 5-6 min in Öl braten oder Teig in leicht gefetteten Muffinsförmchen geben, gut festdrücken und im Backofen bei 180 Grad ca. 25 backen und noch 5 min im ausgeschalteten Ofen nachbacken.

Statt 50 g Schimmelkäse kann man auch 80 geriebenen Hartkäse verwenden.

Schlagwörter: , , ,

Bohnen – Quinoa – Pfanne

Posted by herbert - Juli 19th, 2016

Für 2 Personen

150 g Quinoa in die 2,5 fache Menge kochendes Wasser einrühren und 15 min leicht köcheln lassen bis das Wasser komplett aufgesogen ist, kurz vor dem Kochende 2 TL körnige Gemüsebrühe einrühren und mit italienische Kräuter, Masala, Pfeffer und Paprika kräftig würzen.

300 g Stangenbohnen, Enden abschneiden und in ca. 3 cm lange Stücke schneiden, in Salzwasser ca. 15 min köcheln lassen, herausnehmen und abtropfen lassen.

1 kleine Zwiebel fein hacken, eine halbe rote oder gelbe Paprika klein würfeln und beides in erhitzendem Öl in einer großen Pfanne anbraten, die Bohnen und das Getreide dazugeben, gut durchmischen und 3-4 min braten. Dann servieren.

Schlagwörter: , , , ,

« Previous Entries  

  • Archiv